Berlin 2021 Tischtennis

ITTF Parkinson’s World Table Tennis Championships Berlin

Das Team Austria

Negin Schaller bei Parkinson-Weltspielen in Berlin erfolgreich

Wienerin holt WM-Gold und zweimal Bronze

WM-Gold für Österreichs Tischtennis-Sport! Der Applaus gilt Negin Schaller, die bei der Parkinson-WM in Berlin aufs oberste Treppchen steigen durfte. Dazu holte die Wienerin gemeinsam mit Hermine Hofner (NÖ) Bronze im Damen-Doppel und an der Seite des Deutschen Andreas Moroff im Mixed.

Negin Schaller – eine Weltmeisterin, mit der niemand gerechnet hat. David Huber, der Chefcoach von Felbermayr Wels – jenes Team, das am Mittwoch in die erste Gruppenphase der Champions League einsteigen wird – absolvierte mit dem sechsköpfigen Para-WM-Team ein optimales Vorbereitungscamp, das Früchte getragen hatte: Dank ihres unglaublich starken Willens, kämpfte sich Schaller ins Finale und besiegte dort die Schwedin Maritha Juhlin nach einem 1:2-Rückstand mit 3:2 in Sätzen. Danach lag die frisch gebackene Weltmeisterin glücklich in dem Armen ihres Mannes, Teamcoach Niki Schaller. Die Wienerin durfte aber noch zwei weitere Male über WM-Bronze jubeln: Im Damen-Doppel mit Hermine Hofner und im Mixed mit Andreas Moroff (D).

Das Doppel Wolfgang Pirker (OÖ) und Hans Puhr (NÖ) verpasste Edelmetall knapp, verlor nach zwei soliden Siegen in den drei Gruppenspielen im Viertelfinale an den späteren Gewinnern der Bronzemedaille, Jessen/Plum-Hansen (Dän) mit 0:3 (8:11, 9:11, 8:11).

Pirker erreichte dazu im Einzel nach zwei Gruppen-Siegen das Achtelfinale, unterlag dort dem späteren Weltmeister Jörgen Sjöstedt (Swe) mit 0:3 (3:11, 10:12, 16:18). „Zu wenig zum Weiterkommen, aber gut genug, um mit meinen sportlichen Leistungen zufrieden zu sein“, zog Mannschafts-Kapitän Wolfgang Pirker Bilanz.

Franz Schlemmer (NÖ) und Ansuela Braunschmid (S) verpassten den Einzug in die KO-Phase meinten aber dennoch: „Schön war’s, und wir bereuen es nicht, unter den 132 Sportlern aus 21 Nationen dabei gewesen zu sein!“

„Nach der WM ist vor der WM“, gilt für das ÖTTV-Team: Die WM 2022 geht in Zagreb, der Geburtsstadt des Gründers des internationalen Parkinson-Verbandes, Nenad Bach in Szene. Die Weltspiele 2023 möchte Pirker nach Österreich holen.

(via) Wolfgang Pirker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.