Parkinson trifft Parkinson

Foto © Büro der Nachbarschaften (BdN)

Veranstaltet vom Büro der Nachbarschaften in der Kernstockgasse 20 in Graz gibt es also neu und noch in der Aufwärmphase eine weitere Möglichkeit, sich zum Thema Parkinson auszutauschen. Wobei allerdings betont wird, dass JEDER – mit und ohne Parkinson – herzlich willkommen ist.

Und wir waren willkommen. Connie hatte davon im Netz gelesen und gemeinsam erlebten wir zwei unbeschwerte Stunden bei Kaffee und Kuchen, bei Gesang mit toller Gitarrenbegleitung und auch wenn oder gerade weil die Möblierung irgendwie zusammen gestoppelt ist und wenig finanzieller background vorhanden scheint – darum eben und natürlich weil Herbert und Tamara offene und herzliche Gastgeber sind waren dies zwei Wohlfühlstunden, in denen jeder einfach so sein kann wie er will oder ist.

Ziel des Nachbarschaftsbüros ist es, vereinsamte Menschen aus ihren Wohnungen zu locken, Gespräche anzuregen, das Miteinander zu fördern.

Noch einen Probegalopp des Parkinsontreffens gibt es am nächsten Freitag, 9.11.2018, weitere und regelmäßige Treffen dann ab Jänner.

Parkinsong Duets

CDasof3Nov18

Unsere CD ist nun in der Recording Phase, wo die Stimmen im Tonstudio eingesungen werden. Damit sind wir genau im Zeitrahmen der Produktion. Im Frühjahr wird Mix und Master fertig sein und das Album in Kyoto präsentiert. Ich habs ja gewußt. People with Parkinson’s can be Rockstars.

Interessenten können sich schon eintragen: duets.parkinsong.org

Gesucht: Gastgeber PON Nord

Raum Salzburg und Oberösterreich

Gesucht wird eine Person mit Parkinson, die gerne kommuniziert, keine Berührungsängste hat, idealerweise bei einer Selbsthilfegruppe der Landesverbände Oberösterreich oder Salzburg und/oder PON Mitglied ist, die Fähigkeit besitzt, Brücken zu bauen und unterschiedlichste Menschen zu integrieren, die sich gerne austauscht über Parkinson, Gott und die Welt und den nötigen Sinn für Humor mitbringt.
IMG_0007
PON Pad gold

Wenn schon vertraut mit Internet Technologien und Skype ist das kein Fehler, wenn nicht, gibts Einschulung – und das beste: Ein nagelneues PON Pad im Wert von rund € 350 wird als mobiles Werkzeug kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Herausforderung: Betreuung einer Skype-Chat-Gruppe für Betroffene. Aktive Suche nach und Einladung von Betroffenen (vorwiegend unter 65), Information der regionalen Medien, Angebote an die Teilnehmer der regelmäßig stattfindenden REAL Gruppentreffen im Norden zusätzlich eine VIRTUELLE Komponente zu nützen. PON ist keine Konkurrenz, sondern eine Ergänzung. Bekannte Betroffene zu vernetzen ist eine gute Sache, unbekannte jüngere Personen anzusprechen und aus der möglichen Isolation zu holen, eine weitere dringliche Aufgabe.
Enge Zusammenarbeit mit den Landesverbänden und Mitgliedschaft bei einem oder beiden Vereinen erwünscht aber nicht Voraussetzung.
Bewerbungen an Uli Sajko.

World Parkinson Congress

Der nächste Weltparkinson Kongress wird in Kyoto (Japan) von 4. bis 7. Juni abgehalten.

Gerald Ganglbauer war 2016 am 4. WPC in Portland, USA, und wird voraussichtlich auch am 5. WPC teilnehmen.

Er war in der Jury zur Auswahl jenes Liedes, das der WPC Chor in der Eröffnungszeremonie singen wird und wird Parkinsong Duets präsentieren.

PON ist ein Partner der World Parkinson Coalition.

Spendenkonto

cropped-Zitterschnecke_nackt-e1530724033613.png

Unsere Bankverbindung ist das Vereinskonto bei der Steiermärkischen Sparkasse
BIC: STSPAT2GXXX IBAN: AT95 2081 5000 2202 7320

Dort werden alle Einzahlungen – Mitgliedsbeiträge, Ankäufe und Spenden – gerne angenommen. Herzlichen Dank.

Die PON Pads sind da

Wie ein Computer. Und wie kein Computer.

Wenn man den Computer heute erfinden würde, wie sähe er wohl aus? Er hätte genug Leistung für alle Aufgaben. Er wäre mobil genug, um ihn überallhin mitnehmen zu können. Und so intuitiv, dass du damit arbeiten könntest, wie immer du willst – mit Berührung, einer Tastatur oder sogar einem Stift. Anders gesagt, er wäre gar kein Computer. Er wäre das neue iPad und hätte iOS, das fortschrittlichste mobile Betriebssystem der Welt.

Dieses geniale Gerät, die 6. Generation von Apple Tablets,  wird bei uns zum silbernen, goldenen oder spacegrauen PON Pad, das sich unsere Mitglieder gegen eine kleine monatliche Gebühr ausleihen können, damit sie überall online sind – ob im Bett, im Garten oder auf Reisen. Gastgeber einer aktiven PON Skype Gruppe bekommen dieses Gerät sogar kostenlos. Jedes unserer sechs nagelneuen PON Pads wird individuell angepasst und mit einer Einschulung persönlich übergeben. Vorführungen bei unseren Treffen.

Gefördert aus den Mitteln der Sozialversicherung Steiermark.

Das J-ULIfest

Was am J-ULIfest das Schönste ist? Die Einladung? Ich bemühe mich jedes Jahr, eine besondere zu gestalten.

Die Zaungalerie? Sie ist irgendwie gewohnt gewordener Begleiter und Zeichen meines Stolzes wenn meine „Werke“ die Straße entlang die Blicke auf sich ziehen.

NEIN. Das Schönste an diesem Abend ist, dass Alt und Jung zusammen kommen, Nachbarn, Freunde, Verwandte, Menschen ohne und mit Parkinson. Aber die Erkrankung ist an diesem Abend nicht präsent. Natürlich erkennt man mit erfahrenem Blick wer möglicherweise ein Betroffener ist aber das ist beim J-Ulifest Nebensache. An diesem Abend hat der Parkinson keine Berechtigung sich aufzuspielen, ist der die unwichtigste Nebensache der Welt.

Die Bowle schmeckt. Die Schüssel leert sich rasch. Auch die Ripperl wecken den Appetit und sind warmgehalten und dann schnell aufgegessen.

Eine Jausenplatte ist zuviel und bleibt letztlich unberührt und übrig aber das liegt nicht am mangelnden Interesse sondern daran, dass der Wirt vom Heurigen „Zur schönen Aussicht“ Riesenportionen aufgelegt hat. Gutgemeint versteht sich.

Ich bin glücklich obwohl mich das Wetter ärgert weil der Regen immer wieder dazu nötigt, die Sitzkissen wegzuräumen und wieder aufzulegen aber letztlich schafft es die Sonne doch, das Fest zum Sommerfest werden zu lassen. Naja. Wenigstens bis es finster wird. Die Fackeln verlöschen durch den neuerlichen Regen und das kleine Häufchen Gäste sitzt wieder einmal jedoch in launiger Runde unter der Terrasse.

An diesem Abend bleibt der Parkinson zu Hause. Scheint er vergesssen. Einfach nicht wichtig. Morgen wird er wieder da sein. Alltag. Nicht ganz. Erst aufräumen. Soll er mich ruhig dabei begleiten.

Irgendwie mag ich ihn ja. Meinen Parkinson.

Ich bedanke mich bei allen, die dazu beigetragen haben, dass aus der Einladung ein Fest wurde. DANKE!

Uli Sajko (auf Grund der neuen Datenschutzverordnung ohne Fotos. Leider!)

Hilfe: Kartenfunktionen

Überblick über Google Maps

Mithilfe der Karte können Sie Orte in aller Welt suchen und erkunden. Je mehr Sie mit der Karte interagieren, desto mehr wird diese auf Ihre Interessen zugeschnitten.
Die Karte und die wichtigsten Funktionen kennenlernen

In der folgenden Legende sind einige der Funktionen von Google Maps beschrieben. Eventuell sind nicht alle Funktionen in allen Regionen verfügbar.

  1. Suchen. Mit einem Klick auf das Suchfeld können Sie im Bereich darunter Routen berechnen, den Suchverlauf anzeigen, öffentliche Verkehrsmittel und Fahrradwege finden sowie die Verkehrslage ansehen.
  2. Routenplaner. Klicken Sie entweder auf die Schaltfläche „Route“ eines Orts in den Suchergebnissen oder klicken Sie in das leere Suchfeld und dann auf Route.
  3. Suchergebnisse. Ihre Suchergebnisse erscheinen auf der Karte. Top-Ergebnisse werden durch größere Markierungen gekennzeichnet. Klicken Sie auf ein Ergebnis, um weitere Informationen zu sehen, eine Route zu diesem Ort zu berechnen oder sogar ein Geschäft von innen anzusehen. Einzelheiten finden Sie unterhalb des Suchfelds. Weitere Informationen zu Markierungen auf der Karte
  4. Drucken. Um eine Karte zu drucken, klicken Sie in der Menüleiste Ihres Browsers auf Datei > Drucken. Routen drucken
  5. Die Welt in 3D. Klicken Sie in der unteren linken Ecke, um mit Google Earth die Welt in 3D zu sehen. Im Lite-Modus erhalten Sie stattdessen Satellitenbilder.
  6. Orte markieren und die Karte erkunden. Klicken Sie einmal auf ein Symbol, um eine Markierung zu setzen. Klicken Sie einmal auf einen beliebigen Punkt der Karte, um Informationen zu diesem Ort unterhalb des Suchfelds zu sehen. Weitere Informationen zur Navigation
  7. Weitere Informationen durch einen Rechtsklick. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf der Karte, um die Entfernung zwischen zwei Orten zu messen, die Karte zu erkunden oder eine Route zu oder von einem Ort zu berechnen.
  8. Karte teilen oder einbetten. Sie können die URL Ihrer Karten mit ausgewählten Orten oder Routen jederzeit teilen. Durch Klicken auf Karte teilen und einbetten erhalten Sie einen kurzen Link bzw. den Code zum Einbetten.
  9. Hilfe und Feedback. Lernen Sie die Funktionen kennen, erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen, teilen Sie uns mit, wenn Sie Probleme haben oder machen Sie Vorschläge zur Verbesserung von Google Maps.
  10. Problem melden. Helfen Sie uns dabei, Google Maps zu verbessern, indem Sie Probleme melden.
    Street View und vieles mehr. Suchen Sie den Ort auf der Karte.
  11. Street View-Aufnahmen und Fotos werden in der Infokarte unter dem Suchfeld angezeigt. Klicken Sie unten rechts auf Erkunden, um weitere Bilder zu sehen.
  12. Zum Schwenken (Verschieben) der Karte klicken Sie einfach auf die Karte und ziehen Sie sie mit gedrückter Maustaste. Sie können die Karte auch mit den Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur in alle Himmelsrichtungen verschieben.
  13. Über die Schaltflächen + (zoom in) und – (zoom out) in der unteren rechten Ecke der Karte können Sie diese vergrößern und verkleinern. Sie können die Karte mit einem Doppelklick heranzoomen oder das Scrollrad Ihrer Maus bzw. Ihr Trackpad zum Zoomen verwenden.

Maps auf Parkinsonline

Google Maps kann auf Websites überall im Internet auftauchen, beispielsweise auf Ihren Lieblingsseiten mit lokalen Bewertungen, Reiseinformationen und Immobilienangeboten. Ihre Daten, etwa Ihre Privat- und Geschäftsadresse sowie die gespeicherten Orte, können nur von Ihnen selbst eingesehen werden. Die jeweilige Website hat keinen Zugriff auf diese Daten.

In einer Karte auf einer Website anmelden

Wenn in der oberen rechten Ecke der Karte Ihr Profilsymbol angezeigt wird, sehen Sie gespeicherte Orte sowie Orte, die für Sie relevant sind. Nur Sie selbst sehen diese Informationen. Sie werden nicht an die Website weitergegeben

In einer Karte anmelden und von der Karte abmelden

Wenn Sie stattdessen eine blaue Anmeldeschaltfläche sehen, können Sie sich in Ihrem Google-Konto anmelden, um eine Karte mit für Sie relevanten Daten zu sehen.

So melden Sie sich auf der Karte in Ihrem Google-Konto an:

  1. Öffnen Sie die Webseite, die die Karte enthält.
  2. Klicken Sie rechts oben auf der Karte auf Anmelden.
  3. Geben Sie Ihre Informationen ein und klicken Sie auf Anmelden.

So melden Sie sich von einer Karte ab:

  1. Öffnen Sie die Webseite, die die Karte enthält.
  2. Bewegen Sie die Maus rechts oben auf der Karte über den Link zu Ihrem Profil.
  3. Klicken Sie auf Konto oder auf den Link zu Ihrem Google+ Profil.
  4. Klicken Sie auf der nächsten Seite auf Abmelden.
  5. Aktualisieren Sie die Website mit der Karte.

Orte von einer anderen Website aus speichern

Sie können neue Orte auch von Karten auf anderen Websites aus in Google Maps speichern. Wenn Sie diese Karten später in Google Maps aufrufen, wird zusätzlich angezeigt, von welcher Website aus Sie den Ort hinzugefügt haben.

  1. Öffnen Sie die Website, die die Karte enthält.
  2. Klicken Sie auf einen Ort auf der Karte, um die Ortsinformationen anzuzeigen.
  3. [Falls aktiviert] Klicken Sie neben „In Google Maps speichern“ auf das Sternsymbol .

Das Sternsymbol erscheint sowohl in der Desktopversion als auch in der mobilen Version von Google Maps. Wenn Sie die Ortsinformationen öffnen, sehen Sie auch den Namen der Website, von der aus Sie den Ort gespeichert haben, und können zu der Website zurückkehren, auf der Sie den Ort gefunden haben.

Quelle: Google-Maps Hilfe

Gemeldete Daten sollten von den Gruppenleitern laufend aktualisiert werden. Zurück zur Karte.