4. Ordentliche Generalversammlung

Welt-Parkinson-Tag 11.4.2018

Die 4. Ordentliche Generalversammlung von Parkinsonline startete mit dem Video zum Welt-Parkinson-Tag #uniteforparkinsons in dem Gerald Ganglbauer zu Wort kommt und auch Uli Sajko als Schifahrerin sekundenkurz über den Bildschirm carvt. Irgendwie darf man schon stolz sein und beweisen wir damit, dass Parkinson grenzenlos ist und Barrieren zwischen einzelnen Gruppen unnötig weil letztlich den Betroffenen schadend.

Ganglbauer im Video
Das „Tango Team“

Nach dem internationalen Rückblick von Gerald Ganglbauer rief Uli Sajko Veranstaltungen der letzten 2 Jahre mit Bildern in Erinnerung und zeigte damit das Vereinsgeschehen als auch die Leistung als Selbsthilfe von PON auf.

Elisabeth Bachler leitete souverän die Wahl des Vorstandes von PON für die nächsten 2 Jahre. Der Vorstand wurde einstimmig wie folgt bestellt:

Präsident Gerald Ganglbauer
Vizepräsident Franz Pennauer
Kassier Ingrid Winkler
Kassier Stellvertreter Karl Maier
Sekretär Ulrike Sajko
Stellvertreter Sekretär Anni Polacsik

Im Anschluss stellte Frau Bachler die Arbeit der Selbsthilfe Steiermark vor  und sei ihr auch hier sehr herzlich für die Unterstützung durch Selbsthilfe Steiermark und Jugend am Werk gedankt.

Strahlende Elisabeth Bachler
Dekorativ und erfrischend

Danach wurde es argentinisch, das Team um die Physiotherapeutin Susanne Reinprecht  stellte den Tango de Salón als Therapieform vor und lud auch gleich dazu ein mit Bewegung der Musik zu folgen.

 

Auf die Suche nach dem „Dopamin von anderswo“ begab sich zuletzt Neurologe  Ronald Saurugg und fand er dieses, aber auch noch viele offene Fragen dazu in seinem spannenden Referat über den Darm und individuelle Möglichkeiten selbst Dopamin zu erzeugen.

Ronald Saurugg
Dr. Saurugg mit Ölkreide skizziert

Ihm wurde mit einer Kopfskizze von Uli Sajko gedankt. Beim anschließenden Mittagessen – köstlich und optisch sehr schön bereitet von Jugend am Werk – beantwortete er wie auch alle anderen Referenten geduldig Fragen der Betroffenen.

Dietmar Graffius stellte den fertiggestellten „Zitterstift“ von Tremitas vor.

Eine gelungene Veranstaltung.

Doch die nächsten beiden Jahre erfordern eine Weichenstellung in Richtung Verantwortungsübernahme der jüngeren Parkinsongeneration.

PON ist auf dem Weg.

Text und Fotos Uli Sajko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.