Tod einer Förderin von PON

Martha Franz ist tot.

Unser förderndes Mitglied und meine liebe Freundin Martha Franz ist – wie ich erst gestern erfahren habe – gemeinsam mit ihrem Mann bereits im August des Vorjahres bei einem Felssturz in der Schweiz ums Leben gekommen. Viele werden sich an sie erinnern als kompetente und herzliche Wahlleiterin bei der ersten Vorstandswahl von PON. Sie ist mir nicht nur hier sondern auch in vielen Angelegenheiten hilfreich zur Seite gestanden. Marthas große Freude waren die Berge und als sie nach einer Knieoperation zurückstecken musste das Gehen. Sie  durchquerte Länder und referierte über ihre Erlebnisse am Jakobsweg. Der Wanderweg in den Schweizer Alpen wurde ihr letzter und auch ihr Grab, denn die Geröllmassen liegen meterhoch.
Ich will sie lachend und lebensbejahend in Erinnerung behalten – mit jener gelben Rose, die sie uns als Zeichen des Gemeinsamen in die Hand drückte.
Uli Sajko
Präsident Gerald Ganglbauer bedankt sich bei Martha Franz
Marthas gelbe Rosen verbinden heute wie damals